WOF!-Logo24.0402
strich

“Fertighaus” in Holz und Lehm

Wir lassen das Holz arbeiten. Unsere Häuser sind nicht wartungsfrei. Die alte Kombination der Fachwerkbauweise mit dem Baustoff Lehm wird von uns in allen Varianten wiederbelebt - traditionell und ganz modern. Große Fenster werden durch das Andocken des Fachwerkes an einen gemauerten Hauskern möglich, Galerieöffnungen in der Decke durch Brettstapeldecken. Mit den Lehmbaustoffen - raumklimatisch sinnvoll – zusammen den nötigen Dämmschichten kann das Haus  je nach eingesetzter Gebäudetechnik Passivhausqualität erreichen. Optischen Ansprüchen auf den Oberflächen sind keine Grenzen gesetzt, von „a…-glatt“ bis zur bleibenden Sichtbarkeit der Handschrift des Putzers sind keine Grenzen gesetzt.                                    Liebevoll werden alle schwierigen Punkte vor Bauausführung von uns detailliert gezeichnet und mit dem Bauherrn besprochen. Ein kleines Team bewährter Firmen steht für alle Arbeiten von uns zur Verfügung. Die Beauftragung erfolgt direkt durch den Bauherrn.                      Gut Ding will Weile haben. Wenn der Bau Ihres Haus kein Stückwerk, sondern ein Werkstück, ein Teil Ihres Lebens werden soll, dann herzlich willkommen unter www.lehmhaus-architekten.de

Veranstaltungen

Mitmach-Seminar-Baustellen          

Zeit:     05.02. - 08.02.2015

Inhalte:                                                                                  

*  Innendämmung mit Korkschrot und Stopfhanf

*  Lehmputze in verschiedener Ausführung

Ort:     Lyrikhaus, Glockenstraße 23, 16247 Joachimsthal                  Kosten: 25 €/Tag, ermäßigt 5€/Tag

Info/Anmeldung: Martina Wende, arcana@online.de, 0163-7820095

Kursleitung: Otto Rogge, www.arcana-baugesellschaft.de (Flyer)      

Aktuelle Projekte

KiTa mit Klimahof - Kombination aus Denkmal u. Neubau                   Für die KiTa-Nutzung ist ein unter Denkmalschutz stehender Stall umgebaut und durch einen Anbau erweitert worden. Der Altbau wurde vollständig entkernt und zu einem „Klimahof“ umgenutzt. Dieser stellt einen unbeheizten Raum zwischen innen und außen dar, der als Spiel- und Bewegungsraum sowie als Wärmepuffer für den Anbau dient. Der Anbau besteht aus einer Holzständerkonstruktion und einer raumteilenden Stampflehmwand. Eine farbig gestaltete hinterlüftete Holzverschalung aus halbrunden Hölzern bildet die äußere Bekleidung. Konzept: Institut für Gebäude-, Energie- und Lichtplanung IGEL. Fotos und Informationen auch unter Zuckermark e.V. oder der Presse

Restaurierung eines Fachwerkhauses (Buchenhain Uckermark) Das denkmalgeschützte Fachwerkhaus von 1864 ist ein altes Gesindehaus. Das Zentrum des Hauses bildet die ehemalige “Schwarze Küche”, von der aus die vier Stuben zugänglich sind. Der Mantelschornstein wurde im ausgebauten Dachgeschoss des Hauses in den Grundriss integriert. Somit wurde nicht nur das äußere Erscheinungsbild (Fachwerk, Feldsteinfundament), sondern auch der Charakter, des für die Uckermark typischen Gesindehauses, erhalten. Weitere Fotos und Informationen auch unter www.landgehoeft.de  

Sanierung eines Feldsteinhauses (Groß Ziethen)                         Die Charakteristik des Feldsteinhauses – die Bauhülle – bleibt erhalten, das Innere wird bis auf die Küchenhexe nahezu entkernt. Unter Verwendung der alten Deckenbalken wird ein neues Tragwerk, wie bei einem Glockenstuhl, in das Haus gestellt. Dieses soll nach einer Simulation bzgl. des Taupunktes am Wandfuß und einem positivem Votum durch den Gebäudetechniker mittels Stampflehm wärmedämmend in Bauherrneigenleistung ausgefacht werden. Gebäudetechnisch anspruchsvoll wird das Gebäude mittels Brennwerttechnik, Solarthermie und verschiedener Öfen beheizt.

Aktuelle holzschutztechnische Begutachtungen                           Dienstgebäude des Bezirksamtes Schöneberg in Berlin                        Dachkonstruktion Lychener Str. in Berlin                                           Wohnhaus Lynarstr. in Berlin                                             Dachkonstruktion eines Mehrfamilienhauses Ebertystr. in Berlin Dorfkirche in Kappe in Zehdenick                                               Damenhaus am Heiligen See in Potsdam (Denkmal)                    

(Foto: Myzel des Echten Hausschwamms an Ziegelhohlkörperdecke)

 

Neubau eines Einfamilienhauses in Holz-Ständer-Bauweise             Mit kleinem Budget sollte für eine vierköpfige Familie ein Haus mit einer Holztragkonstruktion entstehen. Nach ausgiebiger Planung zusammen mit den Bauherrn entstand ein klarer Grundriss (120 m² Wohnfläche) mit einem offenen, großen Wohn-, Koch- und Essbereich und komprimierten Funktionsräumen. Um Kosten zu sparen, sind alle Räume auf einer Wohnebene untergebracht. Das nicht ausgebaute Dach ist über dem  Wohn-, Koch- und Essbereich bis zum First des Satteldaches offen und unterstützt so die Großzügigkeit.

Begutachtungen vor dem Kauf oder der Sanierung           Bauernhaus in Chorin                                                       Einfamilienhaus von 1928 in Karolinhof                                         Wohnhaus in Dargersdorf                                                  Ehemalige Kaserne in Jessen an der Elster                                        Bauernhaus in Mellenau

Bauleitungen                                                                                   Gemeindezentrum/KiTa in Storkow (über planungsbuero-alv.de)             

Planung und Unterstützung von Projekten die eine Beantragung einer Förderung d. integrierten ländlichen Entwicklung bedürfen Verschiedene Bauvorhaben privater Bauherren im ländlichen Raum (siehe Projekte: Ferienhaus, Wohnhaus mit Gärtnerei, Umbau eines Stalls zum Dorfmuseum, Umbau einer alten Schule, Umbau eines denkmalgeschützten Fachwerkhauses zum Ferienhaus). Das aktuelle Projekt “Umbau eines Stalls zur Gast- und Beherbergungsstätte für Radwanderer” befindet sich in der Genehmigungsphase. Neben der Planung und Sanierung von Bestandsgebäuden, beraten wir bei deren Entwicklung zu förderfähigen Projekten.                                                          siehe auch: www.mluv.brandenburg.de

Energetische Sanierung eines DDR Typenbaus                                   Das Gebäude befindet sich inmitten einer „Plattenbausiedlung” von Berlin-Buch, die in der DDR um 1975 errichtet wurde. Ursprünglich wurde es als Gaststätte bzw. Essenausgabe für Schulen geplant (im Volksmund als “Fresswürfel” bezeichnet) und später als Freizeit- einrichtung (Kinderklub Würfel) mit Angeboten für Kinder, Familien und Nachbarschaft umgenutzt.                                                         Das Gebäude zeigt eine kompakte Kubatur. Das Stahltragwerk mit der auf Stahlunterzügen liegenden Spannbeton-Dachkonstruktion (VT- Falte) bleibt komplett erhalten. Im Zuge der Sanierung wird die Stahl-Glas-Fassade rückgebaut und durch eine Lochfassade aus Mauerwerk mit Lärchenverschalung ersetzt. Des Weiteren wird das Gebäude gedämmt und durch neue Gebäudetechnik optimiert. Betreiber: Netzwerkspielkultur

Neubau eines Wohnhauses als “Sonnenhaus” (Insel Usedom)   Das zweigeschossige Wohnhaus wurde als Sonnenhaus konzipiert. Durch den Einsatz eines Saisonal-Wärmespeichers und einer großen Solarkollektorfläche werden mehr als 70 % der notwendigen Energie für Heizung und Warmwasser durch die Solarenergie bereitgestellt.(Info)

Die Planung erfolgte zusammen mit dem Ingenieurbüro für ökologische Haus- und Energietechnik “ernergo sun”

 

Umbau eines Stalls in ein Atelier mit Ferienwohnungen                     Der alte Stall steht fast nicht mehr. In letzter Minute trat die Bauherrnschaft die Flucht nach vorn an und wagte, anstatt den Umbau des Gutshauses zu verwirklichen, die Rettung der denkmalgeschützten Stallhülle. Damit wird das Hofensembles erhalten. Mit der Nutzungsidee für ein Atelier und zwei Ferienwohnungen startet die Restaurierung. Neben der Gebäudeaussteifung mittels neu einzuziehenden Stahlbeton- ringanker und Brettstapeldecken sind energetische Gesichtspunkte entwurfsbestimmend.            

 

Umbau eines Mietshauses zur Kindertageseinrichtung (Leipzig)     Ein ehemaliges Mehrfamilienhaus wird saniert und zu einer Tageseinrichtung für Kinder mit zwei Wohnungen umgestaltet. Extrem sparsam als Fachwerk- und Mauerwerksbau fast ohne Fundamente erstellt, steht das Haus seit über 120 Jahren. Jetzt erfährt es eine statische, wärmeschutz- und brandschutztechnische Ertüchtigung auf heutigem Niveau. Ausgehend von liebevollen „Skizzen“ der Bauherrin entstand der an allen Ecken ausgeklügelte Entwurf der KiTa mit Hengstenberg/Pickler- Ausrichtung.

 

Ausbau einer Doppelhaushälfte in Potsdam Babelsberg                    An einer typischen Doppelhaushälfte wird die Garage durch einen modernen Anbau in Holzrahmenbaukonstruktion ersetzt. Selbiger nimmt ein Büro mit Bad und einen Wintergarten auf. Er ergänzt das Bestandswohnhaus, sodass Wohnen und Arbeiten getrennt und trotzdem verbunden sind. Mit sparsamem Budget, aber hohem Engagement der Bauherrnschaft, wird auf enger Grundfläche der filigrane Umbau mit vorsichtigen Eingriffen vorgenommen und planerseits dicht begleitet.

 

Wirtschaftsgebäude als Strohballenbau in der Uckermark             Mehr Informationen und Fotos

Lehmhaus Variante3

 

Entwürfe

Ansehen

 

Lehmhaus Variante3
Lehm Eimer
Anbau Denkmal KITA
Fachwerkhaus_Denkmal web
Sanierung Feldsteinhaus
Echter Hausschwamm Gutachten
Holzhaus Giebel02
Gemeindehaus Storkow02
Umbau_Stall
Sanierung Typenbau DDR
Sonnenhaus502
Stall Umbau
Entwurf KiTa Leipzig
Umbau Doppelhaus Babelsberg
Strohballenbau03
[Aktuelles] [Bauen mit Lehm] [Gutachten] [Sanierung] [Denkmalpflege] [Neubau] [Dachausbau] [Dachbegrünung] [Gebäudetechnik] [Stadt und Land] [Bauleitung]